Font Size

Cpanel

Schulaktivitäten

OG 11 - Exkurs in den Journalismus

OG 11.2: Ein Bericht von Silas Baldes, Anna und Emelie Hene - 28.03.2017

 Journalismus für jedermann?

Am Dienstag dem 27.03.2017 nahm die Klasse OG 11.2 an enem Exkurs in das Thema Journalismus teil. Dieser wurde von Karoline Kawol (28) und Kerstin Vatter (29), zwei Studentinnen der Universität Saarbrücken, geleitet. Beide sind Teil eines Projektes namens „Chilly - Das junge Magazin“, welches von jungen Schülern für junge Schüler geschrieben wird.  Nach der Vorstellungsrunde, machten wir uns an die Arbeit und fingen an mehr über die Stilformen einzelner Texte zu reden. Auch vertieften wir verschiedene Einstiegsformen anhand von unterschiedlichen Beispielen und selbst geschriebenen Texten. Diese Wiederholungen nutzten wir als Grundbaustein für die weitere Arbeit.
 1 
Ein neues Projekt begann und stellte für jede Gruppe eine Herausforderung dar: das Designen eines eigenen Magazins und seiner Vermarktung.  Jede Gruppe musste den Preis dafür festlegen, wie oft es erscheinen würde und das Wichtigste war einen Namen, ein Thema und ein eigenes3 Logo auszuarbeiten. Dabei hatten alle Gruppen ganze Arbeit geleistet und es sind sehr interessante und lustige Vorschläge entstanden. Nun sollten wir unser Können und die neu gewonnene Erfahrung unter Beweis stellen und einen eigenen Artikel verfassen. Alle Schüler konnten ihr Thema individuell gestalten und entweder alleine oder in Gruppen an ihren Artikeln arbeiten.
Jeder dieser Artikel wird täglich auf der „Chilly - Das junge Magazin“ Facebook Seite veröf-fentlicht und ist für jeden lesbar. Schlussfolgernd kann man sagen, dass viele produktive Beiträge entstanden sind, welche die Schüler im Umgang mit sachlichen Texten, aber auch das kreative Schreiben gefördert haben.  

 

OG 11.1: Ein Kommentar von Caroline Guzowski, 27.03.2017

Schreibwerkstatt:
Ein ungewöhnlicher Unterricht

Es ist Punkt 8 Uhr morgens, die Schulglocke klingelt und kündigt am BBZ in Völklingen den Unterrichtsanfang an. Im Falle der Klasse 11.1 des Oberstufengymnasiums aber einen ganz besonderen Unterricht an diesem 27. März 2017:

Grund dafür sind zwei Studentinnen der Saarbrücker Uni, die im Auftrag der Deutsch- und Politiklehrerin Julia Günther (29) uns ihr Fach Journalismus näher bringen sollen. Im Namen des Vereins „Junge Journalisten Saar“ stellen Karolina Kowol (28) und Kerstin Vatter (29) uns zunächst mal auch ihre Projekte vor; „Chilly – Das junge Magazin“ ist eines davon und soll vor allem Jugendliche ansprechen. Ein paar kleine Werbegeschenke dürfen natürlich auch nicht fehlen – vor allem die Tütchen mit Gummibärchen finden großen Gefallen bei den Schülerinnen und Schülern.
Nach dieser Vorstellungsrunde geht es auch schon los, zunächst mit trockener Theorie über journalistische Stil- und Einstiegsformen, die jedoch als Grundlage für den weiteren Verlauf des Morgens benötigt wird. Aufgepeppt wird das Ganze durch einige Übungen und schließlich durch eine größere praktische Aufgabe, die in Gruppenarbeit zu bewältigen ist. Es gilt eine eigene Zeitung auszudenken mit Titel, Themenbereichen für Artikel, und was sonst noch so dazu gehört. Eifrig machen sich die Schülerinnen und Schüler an die Arbeit und schon bald ist der Raum von einem angenehm lauten Stimmengewirr erfüllt.
24Anschließend dürfen die eigenen Ideen vorgestellt werden. Von eher seriösen Magazinen wie „Tiertastisch – Alles um´s Tier“ bis zur humorvollen „Kannack Attack -  Vallah,wer nicht kauft ist Hund!“ mit Artikeln wie „Wie man am Besten einen Streit anfängt“ ist alles mit dabei. Es herrscht eine schöne lockere Atmosphäre und mit dieser wird die Klasse in die Pause entlassen.
Direkt danach geht es auch schon weiter mit der finalen Aufgabe: einen richtigen Artikel schreiben! Ob in Partner-, Gruppen- oder Einzelarbeit und zu welchem Thema – egal, man bekommt freie Hand. Alle Schülerinnen und Schüler stürzen sich regelrecht ans Werk, während Frau Kowol und Frau Vatter zufrieden die Lage überblicken und einem bei Fragen stets mit Rat und Tat zur Seite stehen. Doch größtenteils wird die Arbeit – von Ehrgeiz gepackt – unter sich erledigt. Umso größer ist sicherlich die Spannung von Frau Günther, was wohl dabei rauskommen mag, doch jegliche etwaige Sorge soll unbegründet bleiben, denn jeder Einzelne stellt eine mehr als zufriedenstellende Arbeit vor. Ein Artikel erntet bei den Studentinnen besonders Aufmerksamkeit: Es handelt sich dabei um „Die AfD im Landtag des Saarlandes – Was heißt das für das flächenmäßig kleinste Bundesland?“ von Sebastian Klein (19), der nahezu professionell über die AfD und ihren Zusammenhang mit den Wahlen im Saarland berichtet – seiner und noch weitere besonders gelungene Artikel sollen von den angehenden Journalistinnen möglichst bald in ihrem Magazin „Chilly“ veröffentlicht werden. Mit diesem kleinen Highlight endet dann auch schon die „Schreibwerkstatt“ und sowohl Jung als auch “Alt“ sind sich einig darüber, dass es viel Spaß gemacht hat und eine schöne Zeit war. In dem Sinne bedankt sich die Klasse mit lautem Applaus bei den beiden Studentinnen.