Font Size

Cpanel
Aktuelle Seite: Start Schulaktivitäten Aktuelles Spendenübergabe Weihnachtscafe Dez 2014

Schulaktivitäten

500 € für die gute Sache
BBZ Völklingen unterstützt den Kinderhospizdienst Saar

„Danke, dass ihr für unsere Sache gemeinsam gearbeitet, gebacken, gefeiert habt. Wir freuen uns sehr über eure Unterstützung!“, mit diesen Worten nahm Frau Susanne Petri, eine ehrenamtliche Mitarbeiterin des Kinderhospizdienstes Saar, einen Spendenscheck über 500 Euro entgegen, den ihr Schüler und Lehrer des BBZ Völklingen am Mittwoch, den 25.03.15, überreichten.

1 komp
Das Foto zeigt v.r.n.l. Christel Barbian (FL´in Religion), Schulleiter Detlef Merten, Susanne Petri, Hatto Ehrhardt (FL Religion)

Es handelt sich bei dieser Summe um einen Teilerlös der alljährlichen Weihnachtsaktion, die die Schulseelsorge zusammen mit der Schülerschaft initiiert. In der Woche vor den Weihnachtsferien verwandelt sich das Foyer der Schule in ein gemütliches Café. Im weihnachtlichen Ambiente werden mit dem Verkauf von heißen Getränken, selbstgebackenem Kuchen und Waffeln Spendengelder erwirtschaftet, mit denen in den vergangenen Jahren schon unterschiedlichste soziale Projekte unterstützt werden konnten. Ein Teil des Erlöses geht traditionell an das Schulprojekt „Palliri“ in El Alto/Bolivien, zu dem das BBZ eine gute Partnerschaft pflegt. Mit der anderen Hälfte wird ein wechselndes lokales Projekt gefördert. So fiel diesmal die Wahl auf den Kinderhospizdienst.

Frau Petri nutzte ihren Besuch, um über die wertvolle Arbeit des ambulanten Hospizdienstes zu berichten, der seinen Sitz in Neunkirchen hat, aber im ganzen Saarland und im angrenzenden Rheinland-Pfalz aktiv ist. Derzeit werden 157 Familien mit Kindern, die an schweren, i.d.R. lebenslimitierenden, Erkrankungen leiden, betreut. Der Dienst ist kostenlos; ehrenamtliche Helfer unterstützen vor allem bei der Alltagsbewältigung zu Hause und tragen Sorge dafür, dass die Lebensqualität der Betroffenen gefördert wird. Der Dienst richtet sich an die ganze Familie eines schwerstkranken Kindes und bezieht neben den Eltern, z.B. die Großeltern, aber v.a. die Geschwister ein. Zum umfangreichen Programm gehören deshalb u.a. auch Freizeitangebote für Geschwisterkinder sowie eine Trauergruppe für Jugendliche.

Nach dem sehr interessanten Vortrag nutzten die anwesenden Schülerinnen und Schüler aus Fachoberschule und Oberstufengymnasium die Gelegenheit, Fragen an Susanne Petri zu stellen. Dabei interessierte die Jugendlichen besonders, welche Motivation hinter ihrem ehrenamtlichen Engagement steckt, da die Betreuung eines schwerstkranken Kindes sicher keine leichte Aufgabe ist. Frau Petri betonte, dass es neben vielen anderen positiven Erfahrungen vor allem die Freude daran sei, dem betreuten Kind die Zeit bis zu seinem möglichen Tod wertvoll und schön zu gestalten, die sie motiviert und antreibt. Sie folge bei ihrer Arbeit dem Leitspruch des Hospizdienstes: „Wir können dem Leben nicht mehr Stunden abringen, aber den Stunden mehr Leben.“

Schulleiter Detlef Merten dankte Frau Petri herzlich für ihren Besuch und den sehr anschaulichen Einblick die wichtige Arbeit des Kinderhospizdienstes.

3 komp
Ein großes Dankeschön geht auch an die Schülerinnen und Schüler der am Weihnachtscafé beteiligten Klassen für ihr großes Engagement und an die Kollegen Christel Barbian und Hatto Ehrhardt, in deren Händen die zeit- und arbeitsintensive Gesamtorganisation der Aktion lag!